Wandertour 2

Caspar-David-Friedrich-Weg

Aussichtsreicher Rundwanderweg entlang der Motive und Blicke aus bekannten Werken des Malers Caspar-David-Friedrich. Perfekt als Einstiegstour zum Kennenlernen von Krippen und der näheren Umgebung

GPS

Download GPX-Track

Weg

Wanderroute: Umgebinde 1657 - Ziegelscheune - Mittelhangweg - Hirschgrund - gelber Strich - Schöna - Hauptstraße - Bahnhofstraße - roter Punkt - Kaiserkrone - roter Punkt - Grundweg - Zigeunergrund - Neue Siedlung - Forstamtweg - Wolfsberg - Zum Wolfsberg - Reinhardtsdorf - blauer Punkt - Am Viehbigt - Malerweg - Krippenberg - grüner Punkt - Püschelweg - Steinbruch - Krippen – Bächelweg - Umgebinde 1657

Kompass

Anfahrt: Rundwanderweg mit Start und Ziel direkt an der Haustür!

Berg

Schwierigkeiten: Leicht, geeignet für Hunde aber nicht für Kinderwagen. Forstwege, asphaltiert Wanderwege und Treppen

Karte_2

Länge: 14,5 km (Abkürzung in Schöna möglich)

Uhr

Dauer: ca. 3,5 – 4h

Picknick

Einkehrmöglichkeiten: Landgasthaus Ziegelscheune, Landgasthaus & Pension Zirkelstein

Routenbeschreibung:

Ein besonderes Erlebnis für Kunstfreunde bietet der Caspar-David-Friedrich-Weg. An elf Stationen dieses Weges, der sich teilweise mit dem Verlauf des Malerwegs deckt, findet der Wanderer Informationstafeln mit der Abbildung von Landschaftsmotiven, die der Künstler von den jeweiligen Stand- bzw. Blickpunkten aus gezeichnet hat. So ist es möglich, das konkrete »Vorbild« mit der künstlerischen Umsetzung zu vergleichen.


Der Caspar-David-Friedrich-Weg beginnt direkt vor der Haustür. Wir laufen den Bächelweg in Richtung Elbe, am Erbgericht vorbei und unter der Bahntrasse hindurch. Am Spielplatz, nahe der Fähre Krippen steht die erste Infotafel. Auf dieser Tafel werden allgemeine Informationen zum Maler und zum Wanderweg dargestellt. Wir gehen weiter auf dem Elberadweg und gelangen schon bald zu den nächsten beiden Tafeln. Hier werden Friedrichs Liliensteinblick und das Steinbruchmotiv gezeigt. Nun muss man den Hang etwas hinaufklettern, um zum Mittelhangweg zu gelangen. Schon wenige Schritte weiter kann man dabei auf die kleine Bastei steigen und die Überreste der früheren Steinbrüche erkunden. Weiter geht es nun für knapp 4 Kilometer auf dem Mittelhangweg bis wir den Hirschgrund erreichen und in Richtung Schöna einbiegen.

Zwischendurch sehen wir auf dem Mittelhangweg noch 2 weitere Informationstafeln zu Caspar-David Friedrich. Gleich zu Beginn des Hirschgrundes zeigt die nächste Tafel Friedrichs Felsmotive aus dem Hirschgrund. Nun wandern wir nach Schöna hinauf und orientieren uns in Richtung Kaiserkrone. Am Fuße dieses zerklüfteten Berges steht die nächste Tafel. Sie zeigt einen Felsblock und gleichzeitig die Inspiration, die von der Sächsischen Schweiz auf Caspar-David Friedrich ausgegangen ist. Der folgende Aufstieg zur Kaiserkrone lohnt sich auf jeden Fall, denn er ist relativ angenehm und nicht so schwierig. Hat man den Aufstieg geschafft und die schöne Aussicht genossen, geht es wieder zurück in Richtung Reinhardtsdorf-Schöna. Wir durchqueren den Ortsteil Schöna und nehmen Kurs auf den Wolfsberg. Hier oben auf dem Wolfsberg hat man ebenfalls eine tolle Aussicht, die nächste Informationstafel über den Maler und die Möglichkeit, eine Rast einzulegen, entweder gastronomisch oder mit einem eigenen Picknick.
Nach dieser Pause und dem folgendem Abstieg laufen wir zurück in den Ortsteil Reinhardtsdorf. Nach dem Ende der Siedlung folgen noch 2 weitere Informationstafeln über Caspar-David Friedrich, die Baumstudien und eine Mondbetrachtung von ihm zeigen. Nun befinden wir uns bereits wieder in Krippen und fast schon wieder vor der Haustür.

2021_Wanderung-CDF-4
2021_Wanderung-CDF-1
2021_Wanderung-CDF-5
2021_Wanderung-CDF-3
2021_Wanderung-CDF-2
2021_Wanderung-CDF-8
2021_Wanderung-CDF-9
2021_Wanderung-CDF-6
2021_Wanderung-CDF-7

Weitere spannende Neuigkeiten

SanierungMärz 2018 - Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Wandertour 1Schluchten, Burgen und wilde Wasser bei Rathen

Back to top Arrow